Mit ‘Vertäfelung’ getaggte Artikel

Markierungen – Verborgene Geschichtenerzähler | Marks – Hidden storytellers and their tales | الغرفة الدمشقية: إيقاظ الكنز النائم

Montag, 29. Juni 2015


deutsch english عربي

Mit diesem Beitrag setzen wir unsere Blog-Reihe zu den Restaurierungsarbeiten des Dresdner Damaskuszimmers fort

Auf Vorder- und Rückseiten der Vertäfelungsteile kann man verschiedene Systeme von Nummerierungen erkennen. Einige Nummern stammen vom Herstellungsprozess des Zimmers, andere wurden aufgeklebt oder darauf geschrieben, als man das Zimmer für den Verkauf nach Deutschland präparierte. Eine weitere Nummer erhielten die Holzteile, als sie als Schenkung an das Dresdener Völkerkundemuseum gelangten.

Indisch-arabische Ziffern geben die Reihenfolge der Inschriftenpaneele an; hier stehen die drei Striche (indisch-arabisch ١ entspricht der Ziffer 1) und der Kreis (indisch-arabisch ٥ entspricht der Ziffer 5) für die Tafel 8. Diese Nummerierung diente als Orientierung für den Kalligrafen. So konnte er die Verse in der richtigen Reihenfolge auf die zehn Inschriftenpaneele schreiben.

© Museum für Völkerkunde Dresden, SKD, Foto: Anke Scharrahs, 2015

Zwei Pfeile mit der darunter geschriebenen indisch-arabischen Ziffer ٧ (7), diese Markierungen wurden in Vorbereitung der Demontage für den Verkauf nach Deutschland vorgenommen.

© Museum für Völkerkunde Dresden, SKD, Foto: Anke Scharrahs, 2015

Aufkleber mit Pfeil und Ziffern ٢٧/ 27, nach der Demontage
auf der Rückseite der Teile angebracht.

© Museum für Völkerkunde Dresden, SKD, Foto: Anke Scharrahs, 2015

Markierungen mit lateinischen Buchstaben sowie römischen und arabischen Ziffern als Grundlage für den Zusammenbau des Zimmers in Deutschland. Der Buchstabe D bedeutet Decke, das E steht für Eingang. Die Markierungen werden während der Restaurierungsarbeit kartiert und liefern wichtige Hinweise für den Zusammenbau des Zimmers nach Abschluss der Restaurierung.

© Museum für Völkerkunde Dresden, SKD, Foto: Anke Scharrahs, 2015

Hier besteht die Möglichkeit, den Fortgang der Restaurierungsarbeiten kontinuierlich zu verfolgen. Das Museum bietet spezielle Führungen mit Rundgängen durch die „Schauwerkstatt“ der Restauratoren an. Die nächste Führung findet am 27.08.2015 um 15:00 Uhr statt. Anmeldung beim Besucherservice erforderlich; maximale Teilnehmeranzahl: 15 Personen. Für mehr Informationen zu den Führungen bitte hier klicken.

Autorin: Dr. Anke Scharrahs, freie Restauratorin