Katrin Münzberg: TOQI – Botschafter fiktiver Identitäten

Die Eindrücke der rauen, unberührten Natur Tadschikistans prägen stark die Masterarbeit von Katrin Münzberg. In dem bis zu 7000 Meter aufragenden Pamirgebirge leben seit Jahrhunderten verschiedene Ethnien, die bis heute ihre unterschiedlichen Sprachen, Bräuche und Trachten bewahrt haben. Die Toqi, eine mit prächtigen Farben bestickte Kappe, kennzeichnet hier die Zugehörigkeit zu einer Ethnie. Mittlerweile wird dieses letzte Überbleibsel der Tracht auf dem Hinterkopf zu Jeans und Trainingsjacke getragen.

Mantel: Rutengewebe mit Reaktivdruck, Baumwolle, Viskose | Bluse: Schaftgewebe, Schurwolle, Kaschmirhaar | Hose: Jacquardgewebe, Schurwolle, Leinen; Foto: Franz Grünewald, Model: Sophie Bogdan

In den verschiedenen Regionen Tadschikistans suchte die junge Designerin Katrin Münzberg Kulturwissenschaftler, Museumsbesitzer, Toqi-Näher und –Verkäufer auf und beftragte sie zu Form, Farbe, Ornamentik, Materialität und Stickerei der Toqi. Aus dieser intensiven Auseinandersetzung mit Fragen nach einem Bewahren regionaler Kultur, nach ethnischer Zusammengehörigkeit und identitätsstiftenden Codes kristallisierte sich heraus, dass Identitäten einem ständigen Wandel unterliegen.

Mantel: Rutengewebe mit Reaktivdruck, Baumwolle, Viskose | Bluse: Schaftgewebe, Schurwolle, Kaschmirhaar | Hose: Jacquardgewebe, Schurwolle, Leinen; Foto: Franz Grünewald, Model: Sophie Bogdan

Diese Unbeständigkeit von Identitäten war Ausgangspunkt für die Entwicklung einer eigenen von den Toqi inspirierten Textilkollektion. Dabei symbolisiert jeder einzelne der Stoffe eine fiktive Identität mit einem spezifischen Charkterzug – von tonangebend über gemeinschaftlich bis zurückhaltend -, die durch Farbigkeit, Materialität und Ornamentik ersichtlich wird.

Doppelgewebe in Jacquardtechnik, Schurwolle, recyceltes Leinen, Baumwolle, Muster: traditionell tadschikisch, 93 x 93 cm; Foto: Franz Grünewald

Weitere Links:

Burg Giebichenstein – Forschungsprojekt: http://www.burg-halle.de/design/conceptual-fashion-design/conceptual-textile-design/studienarbeiten/project/botschafter-fiktiver-identitaeten/

Im wöchentlichen Rhythmus stellen wir die Projekte der jungen Designerinnen und Designern vor und erzählen welche Stories hinter den Produkten stecken und welche Impulse aus den experimentellen hervorgegangen sind.

Textildesign – vom Experiment zur Serie
Eine Ausstellung des Kunstgewerbemuseums in Kooperation mit der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle
Schloss Pillnitz, Wasserpalais
1. Juli 2017 bis 1. November 2017

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, SKD Ausgestellt!, Vorgestellt! abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>