Blick in die Ausstellung: “Blickwechsel”, Teil 2

Mit der aktuellen Sammlungspräsentation „Blickwechsel” tritt das Kupferstich-Kabinett in einen Dialog mit den 14 Museen im Verbund der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.
Bis 29. Mai 2016 ist in den Ausstellungsräumen im Residenzschloss ein ausgewähltes Werk aus jeder Sammlung mit einem oder auch mehreren Werken aus dem Bestand des Kupferstich-Kabinetts zu sehen.

Diese Gegenüberstellungen eröffnen ganz unterschiedliche Blicke auf die Werke, verschiedene Perspektiven und Fragestellungen. Die Ausstellung lädt somit dazu ein, an einem einzigen Ort die reiche Vielfalt der Staatlichen Kunstsammlungen zu entdecken.

Wie versprochen, hier Teil 2 unseres wöchentlichen Blicks in diese aktuelle Sonderausstellung.

Heute nehmen wir die Gegenüberstellung Blick in die Welt ins Visier.

Unter diesem Titel begegnen sich die Farblithographie Susu von Otto Dix aus dem Kupferstich Kabinett und Vier Raphiatextilien aus Bakuba/Showwa, DR Kongo, aus dem Museum für Völkerkunde.

Otto Dix (1891-1969), Susu, 1964/65, Farblithografie, Kupferstich-Kabinett, © Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Mit unbedarft kindlichem Ausdruck nimmt das Mädchen Susu den Betrachter fest in den Blick. Auf der großformatigen Lithografie zeigt Otto Dix die ghanaische Spielgefährtin seiner Enkelin Nana. In kräftig leuchtenden Farben sind verschiedene Muster und Strukturen miteinander kombiniert.

Bakuba/ Shoowa, DR Kongo, Vier Raphatextilien, 2.Hälfte des 20. Jahrhunderts, Museum für Völkerkunde, © Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Ähnliche Dekors finden sich auf Raphatextilien aus dem Kuba- Reich (17.- 19. Jahrhundert) im Inneren der Kongo-Region. Bis heute werden dort Textilien as den Fasern der Raphiapalme gewebt und bestickt, die teilweise noch immer als zeremonielle Kleidungsstücke dienen.Die gemusterten Gewebe spiegeln eine komplexe Ästhetik wieder. Jedes geometrische Zeichen hat eine Bedeutung. In ihrer Variation sind sie Ausdruck höchster Kreativität, wobei Brüche in Reihung und Symmetrie bewusst als künstlerische Mittel eingesetzt werden.

Im Dresdener Zwinger fand 1950 eine Ausstellung des Museums für Völkerkunde statt, die Dix möglicherweise besuchte und so vielleicht tieferen einblick in die afrikanische Kultur erhielt.

Noch mehr spannende Infos zu dieser Gegenüberstellung gibt es übrigens in der heutigen Kunstpause:
09.05., um 17:30 Uhr in den Räumen der Ausstellung.

 

Außerdem locken diese Woche noch drei weitere Kunstpausen:

11.05., 17.30 Uhr | Geometrische Körper – der mathematische Blick
12.05., 17.30 Uhr | Die verzerrte Welt – der Blick in den Spiegel
15.05., 17.30 Uhr | Zwei Seiten eines Œuvres

 

Einen Überblick über alle Kunstpausen und die Ausstellung “Blickwechsel” findet ihr hier, auf der Ausstellungsseite.

 

alle Besucherinformationen auf einen Blick:
Sammlungspräsentation “Blickwechsel” des Kupferstich-Kabinetts

Ausstellungszeitraum
29. April – 29. Mai 2016

Ausstellungsort
Residenzschloss
Kupferstich-Kabinett

Öffnungszeiten
täglich 10 bis 18 Uhr,
dienstags geschlossen

Eintrittspreise

Neu: Ticket Kupferstich-Kabinett!
Eintritt € 6
ermäßigt € 4,50
Kinder und Jugendliche
unter 17 Jahren frei
Gruppen (ab 10 Personen)
€ 5,50 p. P.

Kunstpause Sonderticket
Eintritt + Kunstpause
€ 5
3er Ticket €13

Tags: , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort